Packen für den Reiturlaub – Ein Beitrag von Lucia

Inhalte

Es geht das erste mal in den Reiturlaub? Unsere RIDAYS Bloggerin Lucia hat ein paar Wertvolle Tipps für eure Packliste. Vielleicht kennt ihr Lucia schon aus ihrem Blogbeitrag zu den deutschen Reitabzeichen. Dort findet ihr auch eine kleine Vorstellung von Lucia.

Was macht das Reiten so besonders?

„Man arbeitet mit Tieren, die ihren eigenen Charakter haben. Kein Tag und kein Training ist wie das andere. Man freut sich über Erfolge, steckt Misserfolge weg und wächst gemeinsam mit seinem Pferd. Man übernimmt die Verantwortung für ein Lebewesen. Das sollte man nicht vergessen. Mein Lieblingsspruch ist: Reiten ist kein Hobby, sondern eine Lebenseinstellung.”
Lucia

Eine Reiturlaub-Packliste von Lucia

Die wichtigsten Dinge für deinen Reiturlaub

Der Reiturlaub steht kurz bevor, die Vorfreude steigt – aber was muss ich überhaupt einpacken? Ich bin schon das ein oder andere Mal im Urlaub angekommen und habe festgestellt, dass mir etwas Wichtiges fehlt. Mittlerweile habe ich den Dreh raus und ich dachte mir, so eine Packliste für den Reiturlaub ist eine super Idee für den RIDAYS Blog.

Packliste für den Reiturlaub

Also los geht’s. Erstmal ein paar offensichtliche Sachen, die in eurem Reiturlaub nicht fehlen dürfen: Die Reitausrüstung.

Einen Reithelm
Der Reithelm ist das Allerwichtigste beim Reiten. Viele Menschen tragen ihn oftmals nicht, einfach nur, weil ihnen nicht danach ist. Aber beim Reiten gilt saftey first! Vergesst nicht, dass auch der beste Reiter mal vom Pferd fallen kann. Ich selbst bin schon oft vom gefallen und war jedes Mal mehr als froh, einen Helm getragen zu haben. Reiten ist zwar ein wundervoller Sport, aber manchmal nicht ganz ungefährlich. Wenn du noch Anfänger bist und gerade in deinen ersten Reiturlaub fährt, ist vielleicht noch ein Hinweis wichtig: Besorg dir einen richtigen Reithelm, da dieser doch sehr unterschiedlich zu anderen Helmen ist. Falls du keinen eigenen Reithelm hast und dir gerade keinen leisten kannst, keine Sorge, in den meisten Fällen haben auch die Ferienhöfe Reithelme. Frag in diesem Fall aber unbedingt bevor du in den Reiturlaub fährst beim Hof nach.

Eine Reithose
Eine Reithose ist zwar kein muss, die meisten Reiturlauber haben diese aber immer im Gepäck. In manchen Disziplinen, wie zum Beispiel dem Westernreiten tragen die Reiter häufig eine normale Jeans. Ich persönlich finde eine Reithose angenehmer zum Reiten. Man hat keine Nähte am Innenbein, die stören, und einen besseren Grip am Sattel – das hat mir das ein oder andere Mal schon geholfen.

Reitschuhe (mit oder ohne Chaps) oder Reitstiefel
Wenn man auf ein Pferd steigt, sind Reitschuhe definitiv ein muss, da diese der Sicherheit dienen. Reitschuhe haben kein dickes Profil. Dadurch bleibt man nicht mit seinem Fuß im Bügel hängen, wenn man mal „etwas schneller absteigt“ als geplant ;). Der kleine Absatz sorgt dafür, dass man mit seinem Fuß nicht durch den Steigbügel durchrutschen kann.

Reithandschuhe
Ob man Handschuhe beim Reiten trägt, kann man für sich selbst entscheiden. Mein Tipp ist, besonders im Reiturlaub nicht auf die Reithandschuhe zu verzichten, da man meist häufiger im Sattel sitzt und die Hände mehr strapaziert. Die meisten Reiter tragen sie, da man so vermeidet, dass man vom Halten der Zügel keine Blasen oder offenen Stellen an den Händen bekommt. Dazu rutschen die Zügel nicht so schnell durch die Hände.

Eine Schutzweste
Besonders wer zum ersten Mal in den Reiturlaub fährt und noch nicht so lang im Sattel sitzt, sollte auch eine Schutzweste einpacken. Mit einer Schutzweste können Verletzungen bei Unfällen und Stürzen vermieden werden. Im Gegenteil zum Reithelm ist es hierbei allerdings sehr wichtig, seine eigene, gut passende Reitweste zu besitzen. Falls die Weste nämlich zu groß oder zu klein sein sollte, kann das, im Falle eines Sturzes, zu Verletzungen führen.

Neben der Reitbekleidung sind aber auch ein paar andere Dinge essentiell und gehören auf jeden Fall ins Gepäck.

Sonnencreme
In einem Reiturlaub verbringt man meist ziemlich viel Zeit draußen. Besonders im Sommer sollte man seine Haut angemessen schützen – jeder der schon einmal Sonnenbrand im Gesicht hatte weiß, dass die Riemen des Reithelms plötzlich ganz schön unangenehm werden können :D. Außerdem gibt es häufig auch Badeseen und Aktivitäten auf dem Hof, wobei man anstatt der Reitbegleidung kurze Klamotten trägt.

Eine Wasserflasche zum Auffüllen
Beim Reiten, genau wie bei anderen Sportarten, sollte man immer ausreichend trinken. Natürlich ist auf den Urlaubshöfen meist für deine Verpflegung gesorgt, aber eine Wasserflasche, die man immer nachfüllen und mit sich führen kann, ist ganz schön praktisch. So vergisst man auch nicht, genug zu trinken.

Blasenpflaster
Man kann noch so gut ausgerüstet sein, irgendwie schafft man es doch immer, im Reiturlaub eine Blase zu bekommen. Natürlich gibt es vor Ort auch immer Pflaster und ähnliches, aber mir ist es immer lieber, meine eigenen dabeizuhaben.

Lieber eine Hose zu viel als zu wenig
Irgendwie wird man im Reiterurlaub immer schmutzig… das muss wohl so sein. Packe lieber einen Satz Wechselkleidung zu viel als zu wenig ein.

Eine gute Regenjacke
Leider ist manchmal wettertechnisch einfach der Wurm drin. Ich persönlich möchte mir Ausritte im Reiturlaub trotzdem nicht entgehen lassen. Deswegen packe ich immer eine gute und atmungsaktive Regenjacke ein. Natürlich geh ich nicht im strömenden Regen ausreiten – das wäre gefährlich – aber ein wenig Nieselregen bekommt mich nicht aus dem Sattel!

Und zu guter Letzt noch ein kleiner Tipp und das Wichtigste, das du im Gepäck haben solltest.

Tipp: Eigene Putzsachen
Auf vielen Reiterhöfen darf man die Pferde mit seinem eigenen Putzzeug putzen. Wer dieses also schon besitzt und lieber sein eigenes Putzzeug nutzen möchte, kann es einpacken.

Der letzte und allerwichtigste Punkt – Spaß!
Auf der Packliste für den Reiturlaub sollten definitiv alle Dinge stehen, um sich zu schützen und passend gekleidet zu sein, allerdings darf auch der Spaß nicht vergessen werden. Schließlich steht ein Urlaub mit Pferden vor der Tür! 🙂

Meine persönlichen Erfahrungen

Ich persönlich war vor meinem ersten Reiturlaub total nervös und aufgeregt. Ich wollte unbedingt alles einpacken, was ich bisher an Utensilien zur Pflege von Pferden oder auch zum Reiten gesammelt hatte. Ich habe selbst ein Halfter und bestimmt zehn verschiedene Bürsten eingepackt, um das Pony, was mir zugeteilt wurde damit pflegen zu können. Im Endeffekt hätte ich diese Sachen gar nicht alle gebraucht. Das Wichtigste beim Packen ist, an alle Dinge zu denken, die Schutz und Sicherheit bieten.

Vor allem empfehle ich euch mit Gelassenheit in den Reiturlaub zu fahren. Wer diese mit auf seine Packliste schreibt, erlebt einfach einen entspannteren Reiturlaub. Gerade beim ersten Reiturlaub funktioniert eben nicht immer direkt alles so, wie man es gerne hätte. Diese Erfahrung habe auch ich sehr schnell gemacht. Man vergisst etwas, braucht ein paar Tage, um sich mit seinem Pony oder Pferd anzufreunden, das Wetter macht nicht mit, was auch immer. Gar kein Problem! Genießt die Zeit mit den Pferden und euren neuen Bekanntschaften, es muss nicht alles perfekt sein – Hauptsache man kann den Urlaub mit seiner Leidenschaft verbringen.

Neben diesen Dingen und Freude an den Tieren und dem, was man tut, braucht es nicht viel, denn Pferde verzeihen einem auch, wenn man mal zwei Tage die gleiche Hose trägt – also selbst wenn eine Hose zu viel immer noch eine zu wenig war, was soll‘s. 😉

Eure Lucia vom RIDAYS Team

Häufig gestellte Fragen und meine Antworten darauf

Kann man Westen und Helme im Reiturlaub ausleihen?
Grundsätzlich kann man keine Westen ausleihen, da jeder eine andere Größe hat, und die Weste perfekt passen muss. Helme hingegen kann man in den meisten Ställen ausleihen.

Wieso reicht es nicht, Turnschuhe mit in den Reiturlaub zu nehmen?
Turnschuhe bieten keine ausreichende Sicherheit. Man rutscht schnell mit dem Fuß durch den Bügel und hat außerdem einen schlechteren Halt.

Muss man beim Packen für den Reiturlaub viel beachten?
Nein. Denk einfach daran alles einzupacken, was deiner Sicherheit dient. Alles andere ist schon irgendwie ersetzbar, falls es zuhause liegen bleibt. Es lohnt sich immer, auf der Internetseite des Gastgebers nachzuschauen, ob bestimmte Dinge mitgebracht werden müssen.

Kostet eine Grundausrüstung für den Reiturlaub viel?
Das ist tatsächlich komplett unterschiedlich. Nicht nur variieren die Preise stark, auch kommt es darauf an, ob man regelmäßig reitet und vieles vielleicht schon hat. Eine Reithose beispielsweise kann über hundert Euro kosten. Für den ersten Reiturlaub reicht aber auch eine für 30 Euro.

Passende Gastgeber

Teaserbild-Basis

Reitstall Reichertsried

Deutschland – Bayern – Kirchberg im Wald
Wir sind ein kleiner aber feiner Reitstall mitten im Bayerischen Wald, mit braven Pferden und einem schönen Reitangebot für Groß und Klein, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.
Teaserbild-Basis
Deutschland – Saarland – Nohfelden – Gonnesweiler
Die Reitanlage liegt in Nohfelden – Gonnesweiler in Saarland. Erlebe deinen Reiturlaub in einzigartigen Landschaften in Deutschland.
Teaserbild-Basis
Deutschland – Saarland – Merzig-Silwingen
Der Heidwaldhof liegt in Merzig-Silwingen in Saarland. Erlebe deinen Reiturlaub in einzigartigen Landschaften in Deutschland.
Teaserbild-Basis
Deutschland – Sachsen – Steubeln
Der Pferdehof Steubeln liegt in Steubeln in Sachsen. Erlebe deinen Reiturlaub in einzigartigen Landschaften in Deutschland.
Teaserbild-Basis
Deutschland – Sachsen – Bad Schmiedeberg
Der Pferdehof Wiesengrund liegt in Bad Schmiedeberg in Sachsen. Erlebe deinen Reiturlaub in einzigartigen Landschaften in Deutschland.
Zurück
Weiter

Weitere Beiträge