Verschiedene Gebisse

Inhalte

Ein Gebiss für Pferde ist eine Art Kommunikationsmittel zwischen Reiter und Pferd, da es die direkte Verbindung zwischen der Hand des Reiters und dem Maul des Pferdes ist. Da das Maul eines Pferdes empfindlich ist, solltest du unbedingt darauf achten, dass das Gebiss für dein Pferd das richtige ist. Das bedeutet, dass es die richtige Größe und die richtige Stärke haben soll, damit es bei deinem Pferd nicht zu Verletzungen kommt. Die Gebissweite kannst du mit einem Gebissweitenmesser und die Gebissstärke mit dem Zwei-Finger-Test herausfinden. Letzterer funktioniert so, dass du deinen Zeige- und Mittelfinger an der Stelle ins Maul deines Pferdes steckst, an der auch das Gebiss eingelegt werden soll. Wenn du dann Druck verspürst, ist eine Gebissstärke von 14 – 16 mm angemessen – bei kaum oder keinem Druck eine Stärke von 16 – 18 mm. Wenn du bei Gebissweite und -stärke nicht sicher bist, kannst du dir auch von deinem Tierarzt helfen lassen. Ein Gebiss für Pferde kann nicht nur in seiner Größe variieren, es besteht auch aus unterschiedlichen Materialien und hat verschiedene Wirkungen.

Materialien

Egal, ob du ein neues Gebiss für Pferde kaufen möchtest, weil du ein neues Pferd hast oder weil dein Pferd schlicht ein neues Gebiss braucht – ein Gebiss für Pferde kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen, die alle verschiedene Vorzüge haben.

Edelstahl

Ein Gebiss für Pferde aus Edelstahl ist sehr langlebig und rostet nicht. Zudem sorgt der Edelstahl dafür, dass das Gebiss geschmacksneutral ist. Viele Pferde bevorzugen ein schwereres Gebiss, sodass du austesten musst, ob für dein Pferd eher ein hohles und somit leichteres Edelstahl-Gebiss oder ein massives und somit schwereres Gebiss in Frage kommt. Nach einiger Zeit können sich im Edelstahl Gebiss für Pferde Abnutzungen in Form von scharfen Kanten bilden. Diese Kanten können der Schleimhaut im empfindlichen Maul deines Pferdes schaden. Prüfe deshalb nach einiger Zeit, ob das Edelstahl-Gebiss Kanten aufweist.

Kupfer

Kupfer als Material vom Gebiss für Pferde soll dafür sorgen, dass die Speichelproduktion und somit die Maultätigkeit deines Pferdes angeregt werden. Durch das weiche Kupfer solltest du schon früher nach Abnutzungen suchen als beim Edelstahl-Gebiss, denn auch beim Kupfer Gebiss für Pferde können scharfe Kanten zu Verletzungen im Pferdemaul führen.

Leder, Kunststoff, Gummi

Gebisse aus Leder, Kunststoff oder Gummi bieten sich für dein Pferd an, wenn es empfindlich ist oder allergisch auf Metalle reagiert. Für stark kauende Pferde sind weiche Gebisse aber nicht geeignet, da sie schneller Gebrauchsspuren aufweisen und intensiver gepflegt werden müssen als beispielsweise ein Edelstahl Gebiss für Pferde.

Wirkungen

Verschiedene Gebisse für Pferde haben unterschiedliche Wirkungen. So kannst du aus einer Vielzahl von Gebissen wählen, die individuell zu dir und deinem Pferd passen.

Wassertrense

Die Wassertrense ist der Klassiker unter den Gebissen für Pferde, da die meisten Pferde damit gut laufenund darum auch damit ausgebildet werden. Die Wassertrense besteht aus durchlaufenden Ringen und kann dadurch unruhige oder ungeübte Hände ausgleichen. Deswegen ist die Wassertrense als Gebiss für Pferde auch gut für Anfänger geeignet.

Olivenkopfgebiss

Das Olivenkopfgebiss ist ein Gebiss für Pferde, welches der Wassertrense gleicht. Allerdings hat ein Olivenkopfgebiss feste Verbindungen von Mundstück und Ring, wodurch das Gebiss ruhiger im Pferdemaul liegt und Zügelhilfen direkter übertragen werden. Olivenkopfgebisse sind nicht geeignet für junge Pferde oder Reitanfänger, da die Bewegung direkt auf die Zunge des Pferdes geleitet wird. Reitanfänger oder Reiter mit harter Hand sollten eine Wassertrense verwenden. Das Olivenkopfgebiss unterscheidet sich übrigens auch kaum vom D-Ring-Gebiss, bei dem nur die Form der Ringe kantiger ist.

Stangengebiss

Ein Stangengebiss solltest du nur verwenden, wenn du ein erfahrener Reiter bist. Es übt gleichmäßigen Druck auf die Zunge des Pferdes aus und wird oft für starke Pferde benutzt, die sich den Hilfen des Reiters entziehen.

Schenkeltrense

Die Schenkeltrense ist ein Gebiss für Pferde, die auch Knebeltrense genannt wird. Sie hat seitliche Stangen, die richtungsführend wirken. Die Schenkeltrense liegt ruhig im Maul des Pferdes und wird oft bei jungen Pferden oder zum Longieren benutzt.

Aufziehtrense

Ein spezielles Gebiss für Pferde ist die Aufziehtrense. Diese sollte nur von erfahrenen Reitern benutzt werden, denn durch die gezielte Einwirkung auf Maulwinkel und Genick des Pferdes ist viel Kontrolle des Reiters notwendig. Die Aufziehtrense hat außerdem eine aufrichtende Wirkung.

3-Ring-Gebiss

Ebenso wie die Aufziehtrense gehört auch das nächste Gebiss für Pferde nur in erfahrene Reiterhände: das 3-Ring-Gebiss. Dieses wirkt ebenfalls auf Maulwinkel und Genick des Pferdes und erzielt somit eine schnelle Wirkung. Das 3-Ring-Gebiss wird auch Pessoa oder Springkandare genannt. Wenn du den Zügel in den mittleren Ring schnallst, wirkt das 3-Ring-Gebiss wie eine Wassertrense. Wählst du den unteren, kleineren Ring, wird dieses Gebiss für Pferde zu einem scharfen Gebiss, da es Druck auf das Genick ausübt. Diese Variante findet oft bei stürmischen Pferden im Gelände- und Springsport Verwendung.

Kandarengebiss

Ein Kandarengebiss wird nur in der höheren Dressur genutzt. Für die Verwendung dieses Gebisses für Pferde sollten sowohl Pferd als auch Reiter gut ausgebildet sein. Durch die Hebelwirkung der Anzüge wirkt es sehr scharf im Pferdemaul. Damit die Zusammenarbeit von dir und deinem Pferd super läuft, ist die Wahl des richtigen Gebisses wichtig. Welches Gebiss für Pferde aber das richtige ist, musst du an deinem Pferd ausprobieren, denn jedes Pferd hat ein eigenes Temperament, einen individuellen Charakter und eigene Vorlieben. Wenn dein Pferd Anzeichen der Abneigung gegen das verwendete Gebiss zeigt, solltest du eine andere Art Gebiss oder ein anderes Material ausprobieren. Die Verwendung der Wassertrense ist aber bei nahezu allen Pferden möglich.

Passende Beiträge

Passende Gastgeber

Teaserbild-Basis
Deutschland – Bayern – Falkenberg
Das Pferdegut Falkenberg ist ein Ort, an dem Pferd und Mensch sich in erholsamer und entspannter Atmosphäre weiterbilden und ihr Horsemanship verbessern können. Ganz nach Belieben kannst du hier Zeit mit deinem Pferd verbringen, sei es beim Pferdetraining mit unserem Horsemanship Trainer, beim Reiten auf unserer Anlage, oder dem Ausreiten im Gelände.
Profilbild-Basis
Deutschland – Nordrhein-Westfalen – Medebach
Entdecken Sie unsere wunderschöne Ferienwohnung auf dem Hellwiges Hof in Medebach-Oberschledorn und verbringen Sie einen erholsamen Urlaub inmitten der idyllischen Landschaft des Sauerlandes.
5
(1)
Deutschland – Saarland – Schmelz
Die Weihermühle ist eine 400 Jahre alte Wassermühle, die wir liebevoll in ein Friesengestüt umgewandelt und saniert haben. Hier leben unsere Zauberrösser in offenen und hellen Ställen und jedes unserer Fohlen wird mit viel Liebe groß gezogen.
Teaserbild-Basis
Deutschland – Hessen – Hatzfeld-Holzhausen
Wir bieten euch ein Ferienhaus mit 3 Schlafzimmern für 6 Personen, einer separaten Weide, separaten Großbox (23m²), Heu, Hafer-Stroh sowie einen Parkplatz für Anhänger. Wir heißen euch und euer Pferd herzlich willkommen!
Teaserbild-Basis
Deutschland – Mecklenburg-Vorpommern – Neu-Drefahl
Weinzierl Horsemanship – ein Name, eine Qualität, ein tolles Team! Aus langjähriger Zusammenarbeit und jungen Talenten hat sich ein Team entwickelt, das gemeinsam für schnörkelloses Natural Horsemanship steht. Zusammen sind wir stark! Orientiert an Deinen Wünschen und Bedürfnissen ist mit mehreren Trainer:innen am Hof eine individuelle Betreuung garantiert.
Teaserbild-Basis
Deutschland – Bayern – Wolferstadt
Unser Ferienprogramm und unsere Reitschule sind für pferdebegeisterte Kinder und Jugendliche eine wundervolle Abwechslung zum Alltag! Bei uns steht nicht nur das Reiten im Vordergrund – auf dem Hof gibt es immer viel zu lernen und zu erfahren und ihr seid hier mittendrin im Reiter- und Bauernhofgeschehen.
Zurück
Weiter

Weitere Beiträge